Start » Magazin » Bremssattel Defekt: 4 Symptome, auf die Du achten solltest

Bremssattel Defekt: 4 Symptome, auf die Du achten solltest

Der Bremssattel ist ein entscheidender Bestandteil des Bremssystems, der die Bremsbeläge gegen die Bremsscheiben drückt, um das Fahrzeug zu verlangsamen oder zum Stillstand zu bringen. Durch diese wichtige Funktion trägt der Bremssattel maßgeblich zur Sicherheit und der Kontrolle beim Fahren bei.

Doch was passiert, wenn der Bremssattel defekt ist? Welche Symptome weist erst auf?

Jetzt Auto kostenlos bewerten lassen

Wir kaufen garantiert jedes Auto – Auch Defekt mit Unfall, Getriebe oder Motorschaden!
Jetzt kostenlos anbieten und mit uns zum Bestpreis verkaufen – garantiert!

Autobewertung

4 Symptome für einen defekten Bremssattel erkennen

bremssattel defekt symptome

Erwärmung des Rads

Ist ein Bremssattel defekt, können Symptome wie eine starke Erwärmung des betroffenen Rads und der jeweiligen Felge auftreten. Wenn der Bremssattel sehr defekt ist, kann diese Erwärmung schon nach wenigen Metern auftreten, ist er weniger stark beschädigt, kann es aber auch sein, dass die Erhitzung erst nach längeren Fahrten auftritt.

Die Erwärmung bringt allerdings noch Begleiterscheinungen mit sich. Sie kann ein ungewohntes Fahrverhalten, welches besonders auf geraden Strecken auftaucht, verursachen und auch einen spürbaren Widerstand des Lenkrads und es kann ebenso ein unrunder Motorlauf entstehen.

Geruchsentwicklung und Rauch

Eine einseitige Bremswirkung sowie die Geruchsentwicklung sind auch keine Seltenheit, wenn ein Bremssattel defekt ist und Symptome aufweist. Die Rauchentwicklung geschieht am Rad, welches von dem Bremssattel Defekt betroffen ist und riecht stark verbrannt. Dieser Geruch ist ziemlich beißend in der Nase und kann eigentlich nicht unentdeckt bleiben.

Schwergängiger Bremskolben

Auch ein schwergängiger Bremskolben kann auf einen Defekt am Bremssattel hindeuten. Ist ein Bremssattel defekt, treten Symptome oftmals so auf, dass sie nicht gleich erkannt werden können. Das Problem mit dem Kolben zeigt sich daher erst, wenn sowieso schon Arbeiten in der Nähe des Kolbens stattfindet, weil zum Beispiel ein Bremsbelag erneuert werden muss.

Du solltest aus diesem Grund Dein Auto regelmäßig zur Wartung und Prüfung bringen, damit ein solcher Defekt rechtzeitig erkannt werden kann und nicht weitere Folgeschäden anrichtet.

spürbarer Widerstand des Antriebs

Ist ein Bremssattel defekt, gehört zu den deutlichsten Symptomen ein spürbarer Widerstand des Antriebs. Dieser Widerstand entsteht, sobald das Fahrzeug sich in Bewegung setzt. Damit der defekte Bremssattel überwunden werden kann, braucht es einen erhöhten Kraftaufwand, was oft mit knirschenden oder schleifenden Geräuschen begleitet wird.

Diese Symptome können allerdings auch an der Trommel der Handbremse an der Hinterachse auftreten, sie haben dann jedoch andere Ursachen.

Hole Dir noch heute Dein persönliches und kostenloses Angebot für Dein defektes Fahrzeug, ganz bequem von Zuhause aus!

Jetzt Auto kostenlos bewerten lassen

Wir kaufen garantiert jedes Auto – Auch Defekt mit Unfall, Getriebe oder Motorschaden!
Jetzt kostenlos anbieten und mit uns zum Bestpreis verkaufen – garantiert!

Autobewertung

Ursachen: Wodurch geht ein Bremssattel kaputt?

Es gibt mehrere Ursachen, wieso ein Bremssattel kaputtgehen kann. Beispiele hierfür sind Alterung, Verschleiß und Korrosion, welche den Bremssätteln schaden können. Durch die porösen Hülsen und Dichtungen kann Wasser in die Bremssättel eindringen und Rost an den Radbremszylindern verursachen. Dies führt somit zu einem Bremssattel Defekt.

Darüber hinaus kann Nachlässigkeit bei der Wartung, insbesondere im Hinblick auf die Bremsflüssigkeit, zu Schäden an den Bremssätteln führen. Wenn die Bremsflüssigkeit zu selten gewechselt wird, kann sich am tiefsten Punkt der Radzylinder Wasser ansammeln und somit die Bremssättel beschädigen.

Wann sollte ich mit einem Bremssattel-Defekt in eine Werkstatt?

Wenn Du den Verdacht hast, dass einer der Bremssättel nicht mehr richtig funktioniert, solltest Du schnellstmöglich eine Reparaturwerkstatt aufsuchen.

Denn je länger Du mit einem defekten Bremssattel weiterfährst, desto wahrscheinlicher ist es, dass neben der Reparatur oder dem Austausch des Bremssattels auch die Bremsscheiben und Bremsbeläge der gesamten Achse ausgetauscht werden müssen.

Um Symptome, Schwächen und mögliche Defekte von Bremssätteln richtig einschätzen zu können, sind Werkstatterfahrung und Kompetenz zwingend erforderlich, denn sonst könntest Du bei einem Fehler, der durch die Arbeit einer anderen Person oder Dir entstanden ist, auf den Kosten sitzen bleiben.

Außerdem handelt es sich bei den Bremsen des Fahrzeugs um ein sicherheitsrelevantes Bauteil, wenn dieses falsch eingebaut wird, kann es Dich und auch andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen. Ein weiterer Grund, um die Reparatur einem Experten zu überlassen.

Experten wissen, was bei einem festsitzenden oder defekten Bremssattel zu tun ist, da sie die benötigte Ausbildung dafür haben. Wenn ein Bremssattel defekt ist und Symptome aufweist, können so die Probleme gezielt eingegrenzt und Mängel umfassend bewertet werden.

Darüber hinaus kann nur eine Werkstatt eine fachgerechte und sichere Reparatur oder den Austausch defekter Bremssättel durch neue Original- oder Gleichteile gewährleisten.

Du möchtest Dein defektes Auto verkaufen? Fülle jetzt unseren kostenlosen Rechner aus und hole Dir in Kürze Dein Angebot für Dein Auto!

Jetzt Auto kostenlos bewerten lassen

Wir kaufen garantiert jedes Auto – Auch Defekt mit Unfall, Getriebe oder Motorschaden!
Jetzt kostenlos anbieten und mit uns zum Bestpreis verkaufen – garantiert!

Autobewertung

Mit welchen Kosten muss ich bei einem defekten Bremssattel rechnen?

Wenn eine Werkstatt einen Bremssattel, der Defekt ist und Symptome aufweist, bemerkt, sind die Kosten für die Reparatur von Werkstatt zu Werkstatt unterschiedlich.

Bei klemmenden Bremssätteln beträgt der Lohnanteil einer Werkstatt in den meisten Fällen circa 25-35 % der Gesamtkosten. Die Materialkosten werden direkt von der Anzahl der Bremszylinder im Auto und ihrer Größe beeinflusst.

Zu den Arbeitskosten zählen neben dem Austausch auch das Entlüften, Befüllen und Spülen des Bremssystems mit Bremsflüssigkeit. Die Preise variieren daher stark und können daher je nach Fahrzeug zwischen 250 und 650 Euro liegen.

Call Now ButtonAnkauf-Hotline: +49 561 220736