Startseite » Magazin » Motorschaden erkennen: Häufige Anzeichen & Symptome erklärt

Motorschaden erkennen: Häufige Anzeichen & Symptome erklärt

Du möchtest Dein Auto verkaufen, aber bist unsicher, ob es aufgrund eines Motorschadens noch einen guten Preis erzielen kann?

Kein Problem. Wir von fairautoverkaufen.de sind spezialisiert darauf, den Wert Deines Autos auch in diesem Zustand genau zu bestimmen. Unsere Experten können schnell und zuverlässig Motorschaden Anzeichen erkennen und Dir ein faires Angebot machen.

Wir machen Dir den gesamten Ankaufsprozess so transparent und angenehm wie noch nie – von der Bewertung über die Abholung bis zur Abmeldung. Dein Geld erhältst Du wahlweise in bar oder auf Dein Konto!

Vertraue auf uns und verkaufe jetzt Dein Auto mit Motorschaden zum bestmöglichen Preis!

Jetzt Auto kostenlos bewerten lassen

Wir kaufen garantiert jedes Auto – Auch Defekt mit Unfall, Getriebe oder Motorschaden!
Jetzt kostenlos anbieten und mit uns zum Bestpreis verkaufen – garantiert!

Autobewertung

Welche ersten Motorschaden Anzeichen gibt es?

WelcheerstenMotorschadenAnzeichengibtes?

Die häufigsten ersten Indizien für einen möglichen Motorschaden sind nachlassende Leistungen und wiederholte Zündaussetzer. Aber auch Probleme beim Motorstart können in Einzelfällen ein Motorschaden Anzeichen sein. Meistens ist es jedoch eine zu schwache Batterie der Grund dafür, dass der Motor beim Start blockiert.

Weitere mögliche Motorschaden Symptome lassen sich anhand der Motorkontrollleuchte (MKL) festzustellen. Die grundsätzliche Funktionsweise und das Aussehen der MKL ist dabei in jedem Pkw ähnlich. Beim Starten des Motors sollte diese kurz aufleuchten, was der Kontrollfunktion dient und keinen Anlass zur Sorge geben sollte. 

Leuchtet sie hingegen nicht kurz auf, muss sie eventuell ausgetauscht werden. Bei einem Fehler kann die MKL entweder blinken oder dauerhaft leuchten. Ist das beim Anlassen des Motors oder während der Fahrt der Fall, solltest Du umgehend eine Werkstatt aufsuchen, um den Fehlerspeicher auslesen und den Fehler beheben zu lassen. 

Eine Fahrt musst Du dabei nicht zwingend unterbrechen, solange keine offensichtlichen Anzeichen für Gefahr, wie zum Beispiel Rauchentwicklung vorhanden sind. Möglich ist jedoch, dass Dein Auto auf das Notlauffahrprogramm wechselt.

Bei einem dauerhaften Leuchten wurde ein leichter Defekt erkannt und im Fehlerspeicher registriert. Es besteht jedoch keine unmittelbare Gefahr für Motor, Insassen oder Umwelt, dennoch sollte der Fehler zeitnah untersucht werden, oft liegt die Ursache dafür in der Abgasanlage. 

Blinkt die Motorkontrollleuchte jedoch sehr schnell, kann dies ein Hinweis auf schwerwiegende Motorschaden Symptome sein und sollte unverzüglich untersucht und repariert werden.

Lese-Tipp: Du hast Bedenken wegen eines möglichen Motorschadens durch RaceChip? Dann solltest du unbedingt unseren Artikel zu „Motorschaden durch RaceChip“ lesen. Erfahre, welche Faktoren du beachten musst und wie du mögliche Risiken minimieren kannst.


Wie kann ich optisch einen Motorschaden erkennen?

Mit einem Blick unter die Motorhaube lässt sich für die meisten Laien kaum ein Motorschaden erkennen, vor allem, da die meisten Motoren heutzutage mit einer Kunststoffverkleidung versehen sind. Jedoch gibt es für einen Motorschaden Anzeichen, auf die Du achten kannst. 

Dazu gehört beispielsweise eine ungewöhnlich starke Rauchentwicklung aus dem Auspuff, aber auch eine häufige Abnahme des Ölstands kann ein Indiz sein. Weitere Motorschaden Symptome sind ein erhöhter Kraftstoffverbrauch, sowie ein ungewohntes Vibrieren oder Rattern, das aus Richtung des Motors kommt.

Verkaufe Dein Auto mit Motorschaden – ohne Stress und großen Aufwand – an fairautoverkaufen.de! Jetzt bewerten lassen und Angebot einholen!

Jetzt Auto kostenlos bewerten lassen

Wir kaufen garantiert jedes Auto – Auch Defekt mit Unfall, Getriebe oder Motorschaden!
Jetzt kostenlos anbieten und mit uns zum Bestpreis verkaufen – garantiert!

Autobewertung

Welche hörbaren Motorschaden Symptome gibt es?

Indem Du auf ungewöhnliche Geräusche aus dem Motorraum achtest, kannst Du einen bevorstehenden oder bereits eingetretenen Motorschaden erkennen. Dieser kann sich auch schleichend entwickeln und ohne fachmännische Begutachtung zu gravierenden Problemen bis zum Totalschaden führen. Aufgrund dessen solltest Du den Motorraum mindestens einmal im Monat genauer überprüfen und auf atypische Töne und andere, für Motorschaden Symptome charakteristische Auffälligkeiten wie ungewöhnliche Vibration und eine unregelmäßige Drehzahl achten.

Ein klickendes oder tackerndes Geräusch kann auf Probleme mit den Hydrostößeln oder der Nockenwelle hindeuten. Klappernde oder rasselnde Geräusche können auf lose oder beschädigte Motorteile, wie dem Kolbenbolzen zurückzuführen sein. Bei einem Zischen oder Pfeifen aus dem Motorraum ist oft entweder ein Leck im Abgassystem oder ein defekter Turbolader die Ursache. 

Schleifende oder kratzende Töne deuten oft auf eine beschädigte Kurbelwelle oder defekte Lager hin. 

Im Winter fällt der Verschleiß des Keilriemens häufiger auf, da er dann oft quietschende Geräusche verursacht. Durch sorgfältiges Zuhören auf diese und andere auffällige Geräusche im Motorraum kann man einen Motorschaden erkennen.

Lese-Tipp: Du möchtest wissen, wie man die Symptome eines Kolbenfressers erkennt? Erfahre in unserem Artikel alles Wichtige über „Kolbenfresser erkennen: Häufige Symptome & Anzeichen„. Klick dich rein und erhalte wertvolle Informationen, die dir helfen, mögliche Schäden an deinem Motor frühzeitig zu erkennen!


Was kann ich tun, um einem Motorschaden vorzubeugen?

Die meisten Motorschäden entstehen durch Verschleiß, insbesondere wenn Motoröl oder Kühlwasser nicht mehr in ausreichendem Maße vorhanden sind. Ein zu geringer Ölstand kann zur Folge haben, dass die beweglichen Teile des Motors nicht mehr ausreichend geschmiert werden. Dies kann dazu führen, dass ein sogenannter „Kolbenfresser“ entsteht, bei dem die Kolben im Zylinder festhängen bzw. Abrieb verursachen und sich nicht mehr frei bewegen lassen. Dadurch können erhebliche Schäden entstehen und im schlimmsten Fall sogar den Austausch des Motors erforderlich machen.

Daher solltest Du den Stand des Motoröls als auch dessen Qualität regelmäßig überprüfen. Es empfiehlt sich, das Öl alle 1000 km und vor längeren Fahrten zu kontrollieren. Den Pkw solltest Du dabei auf eine ebene Fläche stellen, der Motor sollte warm, aber für ca. zwei Minuten abgekühlt sein. Die Füllmenge sollte maximal einen viertel Liter betragen, danach kannst Du mit dem Ölmessstab neu messen und gegebenenfalls nachfüllen. Achte darauf, nicht zu viel Öl einzufüllen, da dies ebenfalls Schäden verursachen kann. 

Die Ölqualität kannst Du mit speziellen Teststreifen oder in einem Labor überprüfen lassen. Letzteres ist natürlich mit Kosten und gewissem Aufwand verbunden, und beträgt je nach Labor etwa 100 Euro. Ein weiteres Motorschaden Anzeichen ist dabei Wasser im Öl, was auf eine defekte Zylinderkopfdichtung hinweist und unverzüglich behoben werden muss, um einen Totalschaden zu vermeiden.

Bei den Wartungs- und Ölwechselintervallen solltest Du Dich an den Herstellerangaben oder an Deine jeweilige Fachwerkstatt orientieren. Meistens empfehlen sie, alle 10 000 bis 15 000 km bzw. ein mal im Jahr einen Ölwechsel durchzuführen. Durch regelmäßige Inspektionen und Wartungsarbeiten kannst Du frühzeitig Anzeichen für einen Motorschaden erkennen und diesen vermeiden.

Spare Dir teure Reparaturen und verkaufe Dein Auto jetzt zum Bestpreis an fairautoverkaufen.de!

Lese-Tipp: Du möchtest mehr über die möglichen Kosten eines Kolbenfressers beim Auto erfahren? Wir laden dich ein, unseren Artikel über „Kolbenfresser Auto Kosten“ zu lesen und wertvolle Informationen zu diesem Thema zu erhalten.

Jetzt Auto kostenlos bewerten lassen

Wir kaufen garantiert jedes Auto – Auch Defekt mit Unfall, Getriebe oder Motorschaden!
Jetzt kostenlos anbieten und mit uns zum Bestpreis verkaufen – garantiert!

Autobewertung
Call Now ButtonAnkauf-Hotline: +49 561 220736